Absturzursache Ikarus Lama SA-315B

#1 von DonKracho , 09.05.2011 02:13

Vor einigen Wochen ist mir mein Lama in der Halle Langenhagen nach 5 Min Flug einfach vom Himmel gefallen. Genau vor diesem Flug hatte ich schon den Frontmotor getauscht weil der alte abgenutzt war. Es hatte nach Elektronik gestunken und sonst zeigte der Koax-Heli keine Reaktion mehr. Nun habe ich endlich mal die 4in1 Einheit ausgebaut.

Und siehe da der Fet des Heckmotors hat den Deckel aufgemacht und sich halb entlötet. Das flüssige Lötzinn hat sich dann überall in der 4in1 Einheit verteilt und an den Servoanschlüssen einen Kurzschluss verursacht. Da ich noch andere abgebrannte Regler habe sollte sich ein passender n-MOS-Fet finden lassen. Dann heisst es akribisch alle Lötzinnrückstände finden und entfernen und den scheinbar stromfressenden Heckmotor auch noch tauschen. Danach fliegt der Lama hoffentlich wieder, aber diese Hallensaison wird es wohl nichts mehr.


Angefügte Bilder:
Lama Elektronik.jpg  
 
DonKracho
alter Seebär
Beiträge: 1.803
Registriert am: 28.07.2004

zuletzt bearbeitet 11.05.2011 | Top

RE: Absturzursache Ikarus Lama SA-315B

#2 von DonKracho , 11.05.2011 02:54

So, die Operation der Elektronik scheint gelungen zu sein und der zweite Motor ist nun auch ausgetauscht. Denn bin ich mal gespannt wie lange es bis zum nächsten Ausfall anhält. Der verbastelte MOS-Fet aus einem alten, defekten Regler kann lt. Datenblatt geringfügig weniger Stom ab als das Original.


 
DonKracho
alter Seebär
Beiträge: 1.803
Registriert am: 28.07.2004

zuletzt bearbeitet 11.05.2011 | Top

   

Rollei Bullet HD
Jeti Sender vorgestellt

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen