Elektrifizierung P51

#1 von Uli , 16.08.2009 20:54

Ich hab hier noch einen alten Flieger, der bisher mit 3,5 ccm Motor etwas überpowert geflogen wurde.
Was empfehlt ihr für Elektromotoren (brushless) für diesen Dogfighter???



LG

Uli

 
Uli
alter Seebär
Beiträge: 829
Registriert am: 29.07.2005


RE: Elektrifizierung P51

#2 von Rapido-Trial , 16.08.2009 21:52

Schönes ding ^^ am besten aus depron neu bauen und dann nen kleine BL rein ;)

was wiegt die kiste denn?


Liebe Grüße, Tobi

 
Rapido-Trial
alter Seebär
Beiträge: 931
Registriert am: 19.01.2009


RE: Elektrifizierung P51

#3 von Uli , 16.08.2009 23:11

Nö,der Flieger ist ja noch heil,was bei mir ja nicht selbstverständlich ist.Der Rumpf ist aus glasfaserferstärktem Kunststoff(Vorläufer von Stückipor,Depron,etc).Fläche ist Schaumstoff beplankt mit Balsa(Das ist ein sehr leichtes Holz,das in Südamerika wächst).Ich will den doch nur ohne ölige Finger in die Luft bringen.Tobi,du kannst gern den Bauplan haben,und in Verpackungsmaterial nachbauen.Du bist da ja schnell.

LG Uli

 
Uli
alter Seebär
Beiträge: 829
Registriert am: 29.07.2005


RE: Elektrifizierung P51

#4 von Rapido-Trial , 16.08.2009 23:54

hey dem angebot würde ich sicher gerne mal nachkommen...
:) aber uli was wiegt das dingen denn jetzt leer?


Liebe Grüße, Tobi

 
Rapido-Trial
alter Seebär
Beiträge: 931
Registriert am: 19.01.2009


RE: Elektrifizierung P51

#5 von Uli , 17.08.2009 19:51

Ich schätze mal 700 gr mit Servos und Empfänger,ohne Motor.Da sind aber noch Standartservos drinne.

MfG. Uli

 
Uli
alter Seebär
Beiträge: 829
Registriert am: 29.07.2005


RE: Elektrifizierung P51

#6 von Rapido-Trial , 17.08.2009 20:50

Ja dann wirst du schätze ich mal schon nen 250-300Watt Motor
brauchen wenn du damit etwas sportlicher fliegen möchtest.

also dann mit 3S Lipo von 1500 - 2000 mAh

wenn du mir jetzt nochmal spannweite sagen würdest dann
könnte ich das noch besser eischätzen...

meine EDGE 1m spannweite liegt auch so bei ihren 750g und
ist mit nem 300W Motor ausgerüstet... aber mehr wäre dort
auch nicht sinnvoll...


Liebe Grüße, Tobi

 
Rapido-Trial
alter Seebär
Beiträge: 931
Registriert am: 19.01.2009


RE: Elektrifizierung P51

#7 von Uli , 17.08.2009 21:50

Ja,die Spannweite liegt bei knapp 88 cm.Da müssten 300 Watt wohl reichen.Mit dem Dreieinhalber OS konnt ich sie damals nur im Rückenflug aus der Hand starten(hat kein Fahrwerk),da das Propellerdrehmoment und der unglückliche Längsschwerpunkt beim Tiefdecker mir sonst keine Zeit zum ausgleichen liessen..War ja damals auch nur für 1,8 ccm gedacht.

Uli


 
Uli
alter Seebär
Beiträge: 829
Registriert am: 29.07.2005

zuletzt bearbeitet 17.08.2009 | Top

RE: Elektrifizierung P51

#8 von DonKracho , 18.08.2009 13:11

Das wird aber schwer! Da kommst du elektrisch auf ueber 1 Kg Abfluggewicht. Das wiegt nicht einmal deine Corsair mit ueber 30 cm mehr Spannweite!

Starrlatte oder Klapplatte und wie gross darf die werden bzw. was hast du mit 3,5 ccm als LS benutzt. Soll das Teil senkrecht gehen?

Ich wuerde vorschlagen du schaust dir erst einmal an was fuer Servos verbaut sind und ob es dafuer vergleichbaren aber deutlich leichteren Ersatz gibt (da kann man sicher 75g sparen und ein zentrales QR Servo ggf. durch 2 kleine 9g Servos ersetzen.). Wenn aus dem Maschinchen alles raus ist was keine Miete zahlt (Motor, Tank, Gasservo) erst einmal genau wiegen und testen wieviel Gewicht sie in der Schnauze ungefaehr braucht um mit dem SP hinzukommen (einen 3s Lipo dazu schon mal geeignet positionieren) Blei in der Schnauze waere absolut doof, das Gewicht lieber in einen staerkeren Motor stecken. 300W bis 500W BL-Motoren wiegen ab ca. 160g was bestimmt noch leichter ist als der 3,5ccm Stinker.


 
DonKracho
alter Seebär
Beiträge: 1.803
Registriert am: 28.07.2004

zuletzt bearbeitet 18.08.2009 | Top

RE: Elektrifizierung P51

#9 von Ray , 18.08.2009 14:52

Hi Uli,

habe ja schon mal was über Motoren zu einem anderen Thread von Dir geschrieben und dabei
die Turnigy Motoren von UH hoch gelobt.

Bei 750-1000g und 880 mm Spannweite wären 250W die absolute und wohl etwas langweilige Untergrenze.
Das wäre dann die Klasse eines AXI 2808/24. Wie damals erwähnt habe ich den in einem 550g X-Rock (EPP mit 1000m Spannweite.)

1. Möglichkeit: Turnigy 35-36 C 1100 U/V 112g ca.20€
Fliege den im Easglider. Leistung ist satt vorhanden, senkrecht aber keine Rakete.

2. Möglichkeit: Turnigy 35-42 C 1100 U/V 136g ca.20€
Falls der Flieger etwas Gewicht vertragen kann und Leistung satt haben soll. Mit 11x5,5 Latte 39A.
Bis zu 1,7 kg Schub. Die Latte wird aber wohl zu groß sein.

3. Möglichkeit: Turnigy 35-42 C 1250 U/V 136g ca.24€
Habe ich im Blizzard als SK Version.Latte ist glaube ich eine 10x7. Mit einer kleineren Latte könnte er sehr gut zum Flieger passen.
Ich habe noch einen Motor als Standartversion rumliegen. Hat glaube ich eine ganz leichte Umwucht, falls es
stört habe ich noch eine Reservewelle. Den Motor könntest Du gerne zum Testen haben und bei Bedarf übernehmen. 15€ incl Ersatzwelle

4. Möglichkeit: Turnigy 35-XXX (gerade nicht im Kopf) 1400 U/V 77g ca. 21€
Ist das schneller drehende Äquivalent zum AXI 2808/20. Der ist bei mir im k-10 mit 1450mm Spannweite. Stom sind mit 8,5x6 28A.
Mittlerweile ist der immer wabbeliger werdende Nuri mit dem Motor immer mehr überfordert. Für einen Warbird wäre
eine etwas schneller drehende und kleinere Latte bestimmt mehr scale.

Gruß,
Ray


 
Ray
alter Seebär
Beiträge: 1.186
Registriert am: 22.01.2005

zuletzt bearbeitet 18.08.2009 | Top

RE: Elektrifizierung P51

#10 von DonKracho , 18.08.2009 17:11

So wie ich den Flieger einschaetze kommt von dem Moeglichkeiten zunaechst nur Version 3 in betracht. So eine Tragflaechenlast moechte dynamisch und schnell bewegt werden also ist 10x7 oder besser eine schnell drehende 9x6 Pflicht. Auf dem 3,5ccm Motor duerfte Pi mal Schaetz eine 9x4 bis 9x6 montiert gewesen sein. Viel groesser sollte es fuer einen Buchlander sicher auch nicht werden. Aber man muss die Kiste erst einmal auswiegen. Vermutlich kann man den Akku nicht so weit vorne positionieren, dass 136g Motorgewicht + 40g Regler reichen, Holzflieger haben nicht das leichteste Leitwerk wobei man sicher ueberpruefen sollte ob nicht sogar im Heck Blei verbaut ist. Mit 3,5 ccm fliegen andere Trainer mit ueber 1,2 m Spannweite. Wenn Uli da genauere Infos und Messwerte hat geht es dann ans Eingemachte.

Wenn es gelingt die P51 um ein paar Gramm abzuspecken haette ich noch einen arbeitslosen Jeti Phasor 15-4 (Innenlaeufer, 132g, 1600 KV, 8.5x5 Klapp LS, 3S Lipo, ~29A) liegen. Nur waren diese Dinger frueher mal so teuer, dass man es nicht wirklich uebers Herz bringt so etwas zu verkaufen. Ich habe nur nie ein geeignetes Modell dafuer gefunden. Fuer was Schnelles um 1m Spannweite ist er ideal.

Wobei mir da gerade einfaellt, wenn dein Blizzard mal nicht mehr ist sollte der Antrieb doch halbwegs passen. Bringt zwar nicht die 700W eines 3,5ccm Motors aber es sollte reichen wenn man es mit dem SP ohne viel Blei hinbekommt. (P.S. Klaus berichtete von dem Unglueck mit dem Regler, ich kann gerne versuchen ihn wieder zusammenzuloeten).


 
DonKracho
alter Seebär
Beiträge: 1.803
Registriert am: 28.07.2004

zuletzt bearbeitet 19.08.2009 | Top

RE: Elektrifizierung P51

#11 von Uli , 18.08.2009 21:25

Juhu,da hab ich doch schon mal diverse Anhaltspunkte.
Abspecken ist nicht das Problem.Seitenruder braucht man nicht unbedingt,Servos sind leichter und billiger geworden,(Leider nicht zuverlässiger).
Den Blizzard-Regler hab ich auch wieder hingekriegt,mit Brille und Lupe ging das dann irgendwie.Der Antrieb von dem Multiplex-gerassel ist mir auch schon in den Sinn gekommen,muß ich nur noch halbwegs heile lassen.Am besten nich mehr fliegen.(Den blöden Blizzard).Die Mustang ist ja im Prinzip ein gutmütiger Flieger,wenn sie erstmal Grundgeschwindigkeit hat.

Vielen Dank,Uli

 
Uli
alter Seebär
Beiträge: 829
Registriert am: 29.07.2005


RE: Elektrifizierung P51

#12 von Ray , 18.08.2009 22:54

Wie? "Den blöden Blizzard....."

Ich find meinen klasse...... nur halt bissel teuer zum fliegen!

Uli, wie gesagt, wenn Du magst, kannst Du mit meinem Motor experimentieren.
Liegt bei mir nur inner Kist rum.
Bei den günstigen Preisen wärs auch nicht sonderlich schade drum, wenn der auf die Nase fliegt.
Das sieht bei dem Flieger schon anders aus!!! :)Desweiteren sehe ich sehr gerne die Turnigy Motoren
fliegen und habe daher Interesse daran, die Dinger in anderen Fliegern zu sehen.

Da Fällt mir noch ein, der Turnigy 35-42 1250 U/V (Möglichkeit 3) ist von den Daten identisch mit dem "Multiplex-gerassel",
halt nur neu 1/3 vom Preis. Leistungsmäßig wird er auch nicht schlechter abschneiden. Ganz im Gegenteil, in diversen Foren
wird der China-Axi-Clon wie bei mir im Blizzard zigfach mit Begeisterung eingesetzt.
Mich würde ein Blizzard Vergleichsfliegen mit den beiden Motoren wirklich mal interessieren.


Gruß,
Ray

PS: Wir waren ja noch nie zusammen Fliegen. Da müsste man doch mal die Blizzards aktivieren.


 
Ray
alter Seebär
Beiträge: 1.186
Registriert am: 22.01.2005

zuletzt bearbeitet 18.08.2009 | Top

   

Mein Guru heißt Vodddo 3D
P-47 in Aktion! + Depron Piper

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen